Richtig Alarmieren

Notrufnummern in Österreich

Euro-Notruf 112

Feuerwehr 122

Polizei 133

Rettung 144

Weiterlesen: Richtig Alarmieren

Warn- und Alarmsignale

3 Minuten gleich bleibender Dauerton - HERANNAHENDE GEFAHR! Radiooder
Fernsehgerät (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

1 Minute auf- und abschwellender Heulton - GEFAHR! Schützende Bereiche
bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder TV durchgegebene Verhaltensmaßnahmen
befolgen.

1 Minute gleich bleibender Dauerton - ENDE DER GEFAHR!
Einschränkungen im täglichen Lebenslauf werden über
Radio oder TV durchgegeben.


Richtige Anwendung von Feuerlöschern

Nicht jeder Feuerlöscher ist für jede Brandklasse geeignet!!

Der Wasserlöscher ist nur für Brände der Klasse A geeignet. Wasser hat eine recht hohe Oberflächenspannung und es kann gefrieren. Diese Nachteile können durch Zusätze wie Tenside, verschiedene anorganische Salze wie Pottasche, Magnesium-, Calcium- und Natriumchlorid, Alkohole und diverse Tonarten ausgeglichen werden. Dadurch werden sogar die Löscheigenschaften verbessert. Wasser kann Waerme binden.

Weiterlesen: Richtige Anwendung von Feuerlöschern

Funktion eines Rauchmelders

Rauchmelder
Bei einem Brand sterben die Menschen fast immer an den Folgen einer Rauchgasvergiftung durch die geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und -dioxid, die in der
Schwelbrandphase entstehen. Bereits drei Atemzüge dieses hochgiftigen Qualms sind lebensgefährlich. Die Opfer haben besonders nachts keine Chance, sie ersticken im Schlaf ohne aufzuwachen, da im Schlafe der Geruchssinn ausgeschaltet ist.

Weiterlesen: Funktion eines Rauchmelders

Rettungsgasse ab 1. Jänner 2012

In Österreich wurde die Rettungsgasse mit dem 1. Januar 2012 verpflichtend eingeführt. Die Rettungsgasse ist auf baulich eigenständigen Richtungsfahrbahnen mit mindestens zwei Fahrstreifen für die betreffende Fahrtrichtung bei Staubildung verpflichtend und ist generell immer zwischen der äußerst linken und der nächsten daneben liegenden Spur zu bilden.[4] Die Platz machenden Fahrzeuge sollen bei vorhandenen Pannenstreifen auch diesen verwenden.[5]

Die Nichteinhaltung bzw. eine Behinderung von Einsatzfahrzeugen kann in Folge mit einer Geldbuße von bis zu 2.180 Euro geahndet werden.

Bis Ende 2011 war für Einsatzfahrzeuge der Pannenstreifen freizuhalten. Gemäß § 46 Abs. 4, lit. d der österreichischen Straßenverkehrsordnung ist es auf der Autobahn verboten, den Pannenstreifen zu befahren. Ausgenommen sind Fahrzeuge des Straßendienstes, der Straßenaufsicht und des Pannendienstes. Seit einem schweren Unfall im Jahr 1985 bei Amstetten auf der Westautobahn gab es die Diskussion über die Gesetzesänderung zur Einführung der Rettungsgasse. Diese Diskussion wurde vor allem von der Feuerwehr, dem Roten Kreuz und anderen Einsatzorganisationen getragen.

Die Regelung trat wie geplant zu Beginn 2012 in Kraft, nachdem Verkehrsministerin Doris Bures dies im November 2010 angekündigt hatte und 2011 die gesetzlichen Grundlagen über die Rettungsgasse im § 46 Abs. 6 der StVO für die Autobahnen und Schnellstraßen, sowie im § 47 für die Autostraßen geschaffen wurden.
Quelle: Wikipedia.org

Videobeispiel:
Rettungsgasse :: Bericht